13. RhönEnergie Challenge war wieder ein voller Erfolg!

7576 Starter gingen ab 15 Uhr auf die gut 6km lange Strecke zwischen der Rangstraße und dem kurzfristig genutzten Zielgelände in der Nähe des Stadion an der Johannisau.

Am Montagabend war klar geworden, dass das Rosenbad nicht als Zielstandort genutzt werden konnte, da der anhaltende Regen die Fulda hatte über die Ufer treten lassen und die Rasenflächen im Rosenbad aufgeweicht hatte. Das schwere Gerät, das für den Aufbau der Bühne und des gesamten Setups notwendig ist, hätte große Schäden im Rosenbad hinterlassen. Das wollte keiner der Beteiligten; eine Absage oder Verschiebung war aber ebenso wenig eine Option. Mit allen Beteiligten Institutionen von Stadt, Veranstalter, Hauptsponsor und der Polizei wurden alle Möglichkeiten geprüft und die Variante „Parkplatz Stadion Johannesau“ schlussendlich umgesetzt. Viele der Teilnehmer äußerten sich nach dem Zieleinlauf dankbar, dass keine Absage im Raum stand und dass der Zieleinlauf trotz Kurzfristigkeit so gut organisiert war.

Die Veranstalter Andreas Nann, Jürgen Stumpf und Heide Aust zeigten sich am Ende sehr zufrieden, dass das Deutsche Rote Kreuz keine besonderen Vorkommnisse meldete und alle zufrieden das Ziel erreichten.

Ein wahrlich buntes Bild ergab sich nach dem Zieleinlauf auf der mit 400 Biertischeinheiten bestückten Fläche, als die Firmen und Vereine ihre Tische besetzt hatten. Ein schönes Familien- und Firmenfest bei wunderschönem Wetter konnte beginnen.

Um Punkt 17 Uhr begann die Siegerehrung mit zahlreichen Ehrungen für die aktivsten Vereine, die aktivsten Firmen, die besten Outfits oder die beste Band.

Martin Heun, als Geschäftsführer der Rhönenergie und damit Hauptsponsor der Veranstaltung versprach bereits bei der Siegerehrung eine 14. Auflage der RhönEnergie Challenge im kommenden Jahr.

Die Gewinner der einzelnen Kategorien sind:

  • Organisation mit der größten Mannschaft:
    Hochschule Fulda (303 Starter)
  • Organisation mit dem höchsten prozentualen Beteiligungsgrad (Firmen bis 10 Mitarbeiter) metzner software engineering (100% – gelost)
  • Organisation mit dem höchsten prozentualen Beteiligungsgrad (Firmen bis 20 Mitarbeiter) DIMOS Maschinenbau GmbH  (100% – gelost)
  • Organisation mit dem höchsten prozentualen Beteiligungsgrad (Firmen bis 50 Mitarbeiter) KAP AG  –  (70 %)
  • Organisation mit dem höchsten prozentualen Beteiligungsgrad (Firmen bis 100 Mitarbeiter)
    DESOI GmbH (47,37 %)
  • Organisation mit dem höchsten prozentualen Beteiligungsgrad (Firmen bis 500 Mitarbeiter)
    FFT Produktionssysteme GmbH & Co.KG (100 % – gelost)
  • Organisation mit dem höchsten prozentualen Beteiligungsgrad (Firmen über 500 Mitarbeiter)
    Stadtverwaltung Fulda (17,29 %)
  • Originellstes Outfit Platz 3
    Modehaus Schneider (Schneiderhaken)
  • Originellstes Outfit Platz 2
    Kampfkunst Klub Fulda e.V. (Boxer)
  • Originellstes Outfit Platz 1
    Bensing & Reith Kommunikationsagentur (Einhorn)
  • Aktivste Schule Platz 3
    Johannes-Kepler-Schule, 63 Starter (6,43 %)
  • Aktivste Schule Platz 2
    Biebertalschule Hofbieber, 63 Starter (25,93 %)
  • Aktivste Schule Platz 1
    Konrad-Adenauer-Schule, 217 Starter (32,10 %)
  • Aktivster Verein Platz 3
    Fuldaer Freizeit- und Carneval-Klub – FFCK (100 % – gelost)
  • Aktivster Verein Platz 2
    Kampf-Kunst-Klub Fulda e.V (100 % – gelost)
  • Aktivster Verein Platz 1
    Caritasverband für die Regionen Fulda und Geisa e.V. (100 % – gelost)
  • Sieger Band Contest 2019
    Brassolution

 

Startklar!

Nach turbulenten letzten 72 Stunden – mit der Neuplanung des kompletten Zielbereichs am Parkplatz Stadion Johannisau sind nun alle Material-Sprinter gepackt und es kann morgen mit dem Aufbau für die 13. RhönEnergie Challenge losgehen. Wir freuen uns wieder auf tolle Begegnungen mit vielen netten Läufern und Walkern.

bdr

RhönEnergie Challenge mit neuem Ziel: Abschlussfeier auf dem Parkplatz Johannisau

 Wie bereits berichtet, wird der diesjährige Zieleinlauf der RhönEnergie Challenge nicht im Freibad Rosenau stattfinden können. Der Grund sind die Starkregen-Ereignisse der letzten Tage und das daraus resultierende Fulda-Hochwasser. Der Zieleinlauf wird nun in der Johannisstraße liegen, die Abschlussveranstaltung findet auf den Parkflächen zwischen Stadion und Umweltzentrum statt.

Noch bis Mitte dieser Woche stand das Wasser auf den Wiesen im Rosenbad. Der stark aufgeweichte Boden macht den Aufbau eines solchen Großevents mit schwerem Gerät unmöglich, es wäre auch unverantwortlich, mehrere tausend Menschen auf diesem Untergrund feiern zu lassen.

„In Abstimmung mit den zuständigen Sicherheitsbehörden und unserem Hauptsponsor, der RhönEnergie Fulda, haben wir uns entschieden, kurzfristig umzudisponieren. Wir möchten eine sichere und angenehme Eventumgebung garantieren“, so die verantwortliche Organisatorin und Mitveranstalterin Heide Aust von der Sportagentur SPEED.

Durch die schnelle und unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Stadt Fulda habe man schnell eine gute Lösung finden können: Ausweichmöglichkeit ist nun die weitläufige Parkfläche vor dem Sportpark Johannisau. Nahe dem Rosenbad gelegen, stehen dort großzügige 10.000 qm Fläche zur Verfügung. Mit dieser Lösung wurde nur eine geringfügige Streckenänderung auf den letzten Metern notwendig. Aus der Fuldaaue kommend ging der Streckenverlauf bisher an der Kugelfabrik vorbei in das Freibad Rosenau. In diesem Jahr führt die Laufstrecke nun aus der Fuldaue kommend rechts Richtung Stadion Johannisau und wird damit wenige Meter kürzer ausfallen.  Für ausreichende sanitäre Anlagen wird kurzfristig gesorgt. Neben den Toiletten im Stadion Johannisau wird der Veranstalter auf der Eventfläche mobile Anlagen zur Verfügung stellen. Die ursprünglich ausgeschilderte Parkfläche am Stadion entfällt nun, da sie als Fläche für den Zielbereich genutzt wird. Parkplätze stehen an der Kugelfabrik und im Parkhaus Rosengarten zur Verfügung. „Wir arbeiten jetzt mit Hochdruck an der Umsetzung und danken allen Beteiligten schon jetzt für die großartige Unterstützung und das Verständnis“, so Aust. „So kurz vor dem Lauf ist es immer stressig, aber das ist noch einmal eine besondere Herausforderung. Aber wir kriegen das hin.“

Der RhönEnergie Challenge findet seit 2007 statt und ist einer der beliebtesten Volksläufe in Hessen. Vor allem bekannt durch seinen Bandwettbewerb und die vielen startenden Gruppen, oft in originellen Kostümen, steht bei dem Lauf nicht der Wettbewerbscharakter, sondern das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund.

Aktuelle Nachrichten

Die anhaltenden Regenfälle der letzten Tage und die damit verbundenen Überschwemmungen in der Fuldaaue und im Rosenbad können die für Samstag geplante RhönEnergie Challenge beeinträchtigen. Wir beobachten und bewerten gemeinsam mit der Stadt Fulda und der RhönEnergie Fulda die Lage.
Wir als Veranstalter halten Sie, die Öffentlichkeit, auf dem Laufenden.
Was wir zum jetzigen Zeitpunkt bereits sagen können, ist, dass das Rosenbad nicht als Zielbereich genutzt werden kann.

Bühne 7: Crazy Bandits spielen bei der Wiesenmühle

Die Band „Crazy Bandits“ der Musikschule Mollenhauer wurde im Oktober 2018 gegründet. Die Jugendlichen im Alter von 12 bis 14 Jahren sind Schüler der Musikschule und spielen Coversongs aus Rock und Pop.

Geprobt wird im Proberaum der Musikschule unter der Leitung von Musikschul-Inhaber Manuel Schönherr. Für den Gesang sind Lisa Bathelt (12), Kimberly Pompetzki (15) und Colin Cäsar (12) zuständig. Instrumental unterstützt werden sie dabei von Paul Alt (15) am Keyboard, Tim Wettels (14) am Klavier und den Zwillingen Tom (14) und Finn (14) Leibold an Gitarre und Schlagzeug.
Die Band spielt Songs von Green Day, Ed Sheeran, Linkin Park und weiteren aktuellen und altbekannten Künstlern. Beim Newcomer-Wettbewerb „Frühlingserwachen“ in der Alten Piesel 2019 hatte die Band ihren ersten Auftritt und erreichte den 2. Platz von 7 Teilnehmern. 

Bühne 3: FourTheSong spielt auf dem Bahnhofsvorplatz

Als FourTheSong sich 2017 mit einer Gitarre, einer schönen Stimme, einem kleinen Cajon und einem Kontrabass zusammenfand, wusste keiner genau, wo die Reise hingehen wird. FourTheSong – das sind Anna Hartmann, Martin „Mert“ Kaufmann, Jürgen Weigand und Martin Weber aus dem schönen, fränkischen Weisbach. Mit Anna am Mikrophon, Mert an der Gitarre, Jürgen am Bass und Martin am Cajon spielen die Vier mittlerweile Musik für jeden Geschmack: von den Beatles über Stevie Wonder, die Red Hot Chilli Peppers und Meghan Trainor bis hin zu Caro Emerald und George Ezra – mal ruhig, mal zum Mittanzen und Feiern.

 

Bühne 6: Deep Rock spielt vor dem Finanzamt (Königstraße)

Was braucht es, damit die Läufer gegen Ende noch einmal richtig durchstarten? – Ganz klar … ‘ne ordentliche Portion Live-Musik von Deep Rock!

Deep Rock steht für handgemachten Rock und Hard-Rock. Die im Oktober 2018 gegründete Gruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht – gemeinsam mit dem Publikum – jedes Konzert in eine wahre Rockparty zu verwandeln. Beim diesjährigen Newcomer-Wettbewerb „Frühlingserwachen“ in der Alten Piesel wurde Deep Rock direkt bei ihrem ersten Auftritt zum Sieger gewählt. Mit ihrem Repertoire, welches neben Hits von Bon Jovi, Queen, Sabaton, Van Halen etc. auch eigene Songs umfasst, heizt die Band den Aktiven bei der RhönEnergie Challenge 2019 auf den letzten Metern nochmals so richtig ein und sorgt somit für die nötige Motivation. 

Bühne 4: Brassolution spielt im Schlosspark (Pavillon)

12 Köpfe = 12 Mal mehr Spaß. Wenn Brassolution auf der Bühne steht, wird dem Publikum nicht nur gute Musik um die Ohren gehauen. Die Freude und der Enthusiasmus, den die 12-köpfige Partyband beim Bühnenrocken hat, ist nur schwer zu übersehen.

Brassolution ist eine ehemalige Abiband des Marianums in Fulda. Nach ihrem gemeinsamen Schulabschluss im Sommer 2017 war den Musikern allerdings klar – das Projekt muss weitergehen. Trotz Studium hier und Arbeit dort, ließen es sich die Musiker nicht nehmen, sich regelmäßig in ihrer Heimat Fulda zum Proben zusammen zu finden.

Mittlerweile kann Brassolution schon einige Gigs zu ihrer kurzen Bandgeschichte zählen. Ob Hochzeiten, Weinfeste oder Geburtstage – Brassolution rockt jede Bühne. Mit der Kombination aus normaler Bandbesetzung plus 7-köpfiger Bläserfraktion, bekommt jeder Song eine individuelle Note – ganz egal, ob 90er Party-Hit, deutscher Klassiker oder top modern.

Brassolution möchte den Spaß, den sie beim Bühnenrocken haben weitergeben und jede Party unvergesslich machen!

 

Bühne 2: Die Big Band Hochschule Fulda spielt vor dem RhönEnergie Gebäude/Ecke Bahnhofstraße

Big Band HS FuldaDie Big Band der Hochschule Fulda ist ein Angebot für Studierende und Mitarbeiter der Hochschule Fulda und wird darüber hinaus von Alumni und externen Musikern unterstützt.

Über die Jahre hat die Big Band ihr Repertoire verfeinert und bewegt sich mit ihren Stücken vom klassischen Jazz- und Swing-Standards bis hin zu einem modernen Repertoire, bestehend aus Rock-, Pop-, und R&B-Titeln.

Bühne 1: Splash spielt vor dem Peterstor – ehemals “Tag- und Nachtcafé Sonne”

Melodien, die im Kopf bleiben, Texte zum Schmunzeln und Lieder zum Mitklatschen. Das macht die Band „Splash“ aus Linsengericht aus. Seit 2010 entwickelt sich die Gruppe aus 6 jungen Musikern immer weiter. Mit eigens getexteten Liedern bringen sie Stimmung ins Publikum! Das richtige Taktgefühl haben dabei der Bassist Sebastian und Lennart am Schlagzeug. An der Gitarre kreiert Leon eingängige Riffs und Simone rockt am Keyboard. Die zwei Sängerinnen Lea und Kristin verleihen mit ihrem mehrstimmigen Gesang der Band den letzten Schliff. Wir sehen uns am 25. Mai beim #rhönenergiechallenge BandContest.
Als Vorjahressieger spielt Slash außer Konkurrenz.